Hier finden Sie uns

SV Saxonia 1920 Gatersleben e.V.
Am Schwabeplan
06466 Gatersleben

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

01716708877

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

SV Saxonia 1920 Gatersleben e.V.
SV Saxonia 1920 Gatersleben e.V.

Froser SV Anhalt – SV Saxonia Gatersleben 2:2 ( 2:0)

Auftakt endet mit Unentschieden

 

Zum Auftaktspiel der neuen Saison musste unser Team in Frose zum Derby antreten.

Trainer Frank Wallwitz wusste nicht so recht, wo seine Mannschaft nach der durch-wachsenen Vorbereitung stand. Konnte man doch aufgrund der Hitze kaum trainieren und verlor 2 der 3 Vorbereitungsspiele.

Trotzdem wollte man in Frose mit einem guten Spiel in die Saison finden und möglichst einen Dreier einfahren. Dementsprechend begann unser Team auch recht forsch und erarbeitete sich in den ersten 20 Minuten einige Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Man setzte den Gastgeber unter Druck und ließ kaum Möglichkeiten zu. Dieses Auftaktfeuerwerk ließ dann jedoch nach und Frose kam zu den ersten Chancen. In der 22. Minute nutzte Behr eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr zum 1:0. Jetzt begann der Gastgeber vor allem die agilen Spieler auf Gaterslebener Seite in Person von Alfo und Muhammad härter zu attackieren. Dies zeigte Eindruck. Entweder vergab man vorn weitere Chancen oder unsere Spieler wurden regelwidrig vom Ball getrennt. Trotzdem versuchte unsere Mannschaft weiter dagegenzuhalten. So wogte die Partie hin und her. Nach weiterem, teils überharten Einsteigen vor allem gegen unsere ausländischen Mitspieler, versäumte es der Schiedsrichter endlich konsequent durchzugreifen. Einen Abspielfehler in der Hintermannschaft des SV Saxonia nutzte kurz vor der Halbzeit wiederum Behr zur 2:0 Halbzeitführung.

Geschockt, aber noch nicht geschlagen, besprach man die Taktik für die 2. Halbzeit. Unser Team wollte es noch einmal wissen und erarbeitete sich wieder ein leichtes Übergewicht im Spielverlauf. Lohn dessen war der Anschlusstreffer in der 58. Minute durch Muhammad. Das gab noch einmal Motivation und setzte neue Kräfte frei. Mit der Einwechslung von Daniel Reuter sollte vorn mehr Gefahr erzeugt werden. Dies funktionierte. In der 68. Minute nutzte dieser einen Fehler in der Hintermannschaft der Gastgeber zu umjubelten Ausgleichstreffer.

Nun ging die Partie hin und her und jedes Team hätte sicher mit dem nächsten Tor den Sieg eingefahren. Ein brutales Foul der Nr.7 des Froser SV in der 75. Minute an Alfo war dann der negative Höhepunkt der harten Spielweise der Gastgeber. Noch schwächer einzuschätzen ist die Leistung des Schiedsrichters Dornemann, der nicht einmal eine Karte zeigte. Alfo musste mit geschwollenem Auge und Nasenbluten das Spiel verlassen. ….

So trennte man sich am Ende 2:2. Für unser Team sich ein Punktgewinn auf fremden Platz. Mit mehr Konzentration und vor allem mehr Trainingsfleiß sollte in den kommenden Spielen wieder mehr möglich sein.

Beim Gang in die Kabinen zeigte dann noch der Keeper der Froser was er von unseren ausländischen Spielern hält. Eine Aktion, bei der man sieht wie dumm doch manche Menschen sind. Überhaupt sollte man sich beim Froser SV Anhalt einmal über das Benehmen einiger Spieler und Zuschauer Gedanken machen. Das war teilweise tief unter der Gürtellinie.

Wünschen wir unserer Mannschaft für die nächsten Spiele wieder Erfolge.

Erneuter Höhepunkt im Heinz Steyer Stadion in Gatersleben

 

Nachdem bereits am 1. Mai 2018 das Heinz Steyer Stadion ganz im Zeichen des Sports stand und zahlreiche Besucher das 2. Sportfest des SV Saxonia 1920 Gatersleben besuchten, gab es nun 4 Wochen später wieder ein sportliches Highlight in der Gemeinde. Die Abteilung Fußball bewarb sich im Herbst um die Austragung des diesjährigen Pokalendspiels um den Kreisklassenpokal des Salzlandkreises. Durch die Verantwortlichen des KFV Salzlandkreis gab es im Februar die Information, dass wir als Verein den Zuschlag für dieses Finale erhielten. Die Freude war groß und die Abteilung begann rechtzeitig die Vorbereitungen zu treffen. Wollten wir doch diese Chance nutzen und zeigen, dass wir ein würdiger Ausrichter des Endspiels sein werden.

Nachdem bei einer Versammlung mit dem KFV Salzlandkreis alle rechtlichen Anforderungen und grundsätzlichen Dinge geklärt wurden, waren die Organisatoren um Andras Priepke, Uwe Knospe und Frank Wallwitz gefordert, alles zur vollsten Zufriedenheit der Mannschaften und Besucher umzusetzen. Schnell fanden sich in den Spielern und Freunden des Vereins fleißige Helfer, die bei der Vorbereitung aktiv wurden.

Nachdem sich Tage vor dem wichtigen Spiel das Wetter von der besten Seite zeigte, versprach gerade der 1. Juni nichts Gutes aus der Wetterküche. Am Nachmittag ging ein heftiger Regenschauer über der Gemeinde nieder. Sichtlich beeindruckt, aber nicht besorgt, baute man ein Zelt für die Grillstation auf und hoffte auf Trockenheit am Abend. Der Wettergott meinte es dann auch gut mit uns.

Pünktlich um 16.30 Uhr kamen die Mannschaften der SG G/W Beesenlaublingen und des Froser SV Anhalt 07 im Stadion an. Dazu begann sich die Arena mit den Fans zu füllen. Ein Bierwagen und eine Grillstation sorgten für das leibliche Wohl der Besucher. 18.00 Uhr erfolgte der Anpfiff. Im Vorfeld waren unsere Bambinis und die D-Jugend als Einlaufkinder sichtlich stolz sich vor so vielen Zuschauern präsentieren zu können. Im Spielverlauf setzte sich am Ende die SG G/W Beesenlaublingen mit 5:2 gegen den Froser SV Anhalt 07 durch.

Die zahlreichen Fans, am Ende waren es ca. 360 Besucher, erlebten ein gutklassiges Endspiel. Viel wichtiger war jedoch, dass sich alle Beteiligten in unserem Heinz Steyer Stadion wohl gefühlt haben. Der Abteilung Fußball des SV Saxonia 1920 Gatersleben war es gelungen ein würdiger Gastgeber für dieses Finale zu sein. Nach der Siegerehrung, die auch unser Ortsbürgermeister Marion Lange mit vornahm, gab es  dankende Worte der KFV- Verantwortlichen. Auch die 2 Finalisten sparten nicht mit Lob für die Organisation dieses Spieles. So zahlten sich die rechtzeitige Vorbereitung, das Erstellen von Flyern und Plakaten, das tägliche Bewässern des Rasens und die regelmäßigen Besprechungen am Ende voll aus.

Großen Dank an alle Organisatoren und Helfer, die uns so großartig unterstützten.

Einen kleinen Wehrmutstropfen mussten die Verantwortlichen der Abteilung Fußball im Vorfeld noch einstecken. So teilte die Bürgermeisterin dem Verein mit, dass ab sofort in der Stadt Seeland nicht mehr alle Fußballplätze gemäht werden können und die Vereine nun selbst dafür und für das Mähen der Nebenflächen verantwortlich sind. Dies würde neben der Hallennutzungsgebühr eine weitere finanzielle Belastung für den Verein bedeuten. Müsste doch ein Rasentraktor angeschafft und weiterer personeller Aufwand betrieben werden. Wir fühlen uns vor vollendete Tatsachen gestellt, da im Vorfeld stattgefundene Gespräche nicht berücksichtigt wurden. Die Stadt Seeland als Eigentümer der Plätze stiehlt sich so aus ihrer bestehenden Verantwortung. Wir hoffen in dieser Beziehung noch konstruktive Gespräche führen zu können. Ebenfalls suchen wir engagierte Firmen und Bürger, die uns bei der Bewältigung der Aufgaben unterstützen möchten.

 

Frank Wallwitz

 

Vorstand SV Saxonia 1920 Gatersleben e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Saxonia 1920 Gatersleben e.V.